Restaurants im Peking-Lexikon

Immer mehr Menschen reisen nicht zuletzt auch wegen der Küche der chinesischen Stadt nach Peking. Man kann sich sicher sein, dass Peking die eine oder andere kulinarische Überraschung bereithält. Vor allem sollte man bei einem Besuch in Peking nicht auf die weltbekannte Pekingente verzichten, denn bei dieser handelt es sich um eine der Spezialitäten die ein absolutes Muss sind. Zu den wohl schönsten und zugleich auch ältesten Restaurants in der Stadt gehört das Quanjude. Gegründet wurde dieses bereits im Jahr 1864 und so entwickelte es sich im Laufe der Jahre zu einem absoluten Highlight auf diesem Gebiet. Neben den hervorragenden Speisen ist es vor allem das Ambiente und das Flair, die einen Besuch in dem Restaurant zu einem Hochgenuss machen. Man kann bei dem Restaurant Quanjude wirklich davon ausgehen, dass der Besuch eine wahre Erholung ist. Vor allem kann man sich sicher sein, dass man Speisen geboten bekommt, die in erster Linie auf eine tiefe und langjährige Tradition hinweisen. Immerhin gibt es auch in Peking nicht mehr allzu viele Restaurants, die in einer solchen Art und Weise traditionelle Speisen der Extraklasse anbieten. Wenn man auf der Suche nach einem Restaurant in Peking ist, kann man sicher sein, dass es das Beste ist, wenn man sich außerhalb von den typischen Touristenstraßen bewegt. Insbesondere in den Touristenzentren ist die internationale Küche sehr weit verbreitet. So kann man sich sicher sein, dass das kulinarische Peking nur noch an den Stellen findet, wo die Touristenmassen noch nicht vorhanden sind.


Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Kurzinformationen

Staat: Volksrepublik China
Zeitzone: CST (UTC+8)
Höhe: 63 m ü. NN
Fläche: 16.807,8 km²
Einwohner: ~15.5 Mio.
Dichte: 924 Einwohner/km²
Postleitzahlen: 100000–102600
Gliederung:
16 Stadtbezirke, 2 Kreise